Geschafft!!!

Die BVD-Liberalisierungspläne sind vom Tisch.

Die EU-Kommission hat den Verordnungsvorschlag zur Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste (BVD) an europäischen Flughäfen am 16. Dezember 2014 zurückgezogen!

Dies ist ein Riesenerfolg für die Belegschaften aller deutschen Verkehrsflughäfen. Seit Jahren haben wir uns dafür eingesetzt, dass dieser Verordnungsvorschlag zurückgezogen wird. Nun haben wir unser Ziel erreicht, der Vorschlag ist nun endlich vom Tisch. Die EU-Kommission hat am 16. Dezember 2015 das BVD-Dossier bzw. die Liberalisierungspläne zurückgezogen.

Unser Einsatz hat sich ausgezahlt!

Jahrelang schwebte das Damoklesschwert einer weiteren Marktöffnung über den Bodenverkehrsdiensten. Mit großer Freude und einer riesigen Erleichterung vernehmen wir, dass die neuen EU-Kommissare nun endlich einen Schlussstrich unter die überflüssigen und sozial unverträglichen Liberalisierungspläne ihrer Vorgänger gezogen haben.

Dass dieser Vorschlag der Kommission zu den Bodenverkehrsdiensten nun endlich vom Tisch ist, ist das Verdienst ganz vieler. Vor allem sind es wir, die Belegschaften der deutschen Verkehrsflughäfen, die Ehemaligen Beschäftigten, die jetzt im Ruhestand sind, und viele Unterstützer wie die Gewerkschaften, die Politiker, die insbesondere auch parteiübergreifend im Hessischen Landtag und auf Bundes- und EU-Ebene an unserer Seite gekämpft haben.

Wir sind erleichtert, dass die EU-Kommissare unsere Argumente gehört haben. Danke an alle Poli­tiker, Verbündete, die uns hier unterstützt haben und sich für unsere Position eingesetzt haben, dass dieser Verordnungsvorschlag mit Lohndumping, Qualitätsverlust und einer verschlechterten Sicherheitslage auf den Flughäfen einhergegangen wäre.

Wir haben uns intensiv dafür eingesetzt, um die Kommission davon zu überzeugen, dass das Flughafenvorfeld kein geeigneter Ort für den freien Wettbewerb ist. Unser Einsatz hat sich ausgezahlt!

Dieser Erfolg wäre ohne Ihre Unterstützung und den Zusammenhalt nicht möglich gewesen. Haben Sie hierfür herzlichen Dank!

Es hat sich gezeigt: Solidarität zahlt sich aus!